Fulensee und Obersee im Erstfeldertal/UR

1.8.2009Fulensee #22777

Heute soll es zum Fulensee und Obersee im Erstfeldertal gehen.

Leider können wir nicht ganz so früh los, wie wir möchten, denn wie ich am Vortag erfahren habe, öffnet der Kiosk am Bahnhof in Erstfeld, wo wir die Zufahrtsbewilligung für die Bodenberge im Erstfeldertal lösen können, erst um 7 Uhr.

So holen wir um 7 Uhr am Bahnhofskiosk in Erstfeld für CHF 20.– die Zufahrtsbewilligung und dann geht es mit dem dem Auto bis zu den Bodenbergen (Abzweigung gar nicht angegeben, zum Glück haben ich am Bahnhof gefragt: gleich nach dem Bahnhof links in Fahrtrichtung Nord abzweigen und unter den Gleisen durch und dann weiter über die Reuss-Brücke). Der 1. Teil der Strasse ist gut befahrbar und asphaltiert, der Rest der Strasse ist eine Schotter-Strasse, aber in relativ gutem Zustand, die Schlaglöcher sind nicht tief.

Ab Bodenberge (1000m) wandern wir los. Es gibt 3 verschiedene Wege zur Kröntenhütte, wir nehmen den Chüeplanggweg, da wir ja am Fulensee vorbei kommen möchten. Durch den Sulzwald geht es hoch, den ersten Fotohalt gibt es bei ca. 1263m, wo der Alpbach, den man meistens entlang wandert, so fotogen das Tal hinunter donnert. Weiter geht es über die Brücke am linken Bachufer entlang.

Bei 1451m gibt es den nächten Fotohalt, wir kommen auf die Alp Schattig Boden, links ist schön der hohe Wasserfall zu sehen, der vom Fulensee hinunterdonnert, im Hintergrund der Schlossberg und rechts die Sunnige Stöck.

Weiter geht es nun und nach etwas über 2 Stunden Wanderzeit erreichen wir das erste Etappenziel, den Fulensee. Mich fasziniert aber nicht der eigentliche Fulensee, sondern mehr die kleinen Tümpel/Seelis darum herum, hier spiegelt sich die Bergwelt darum herum viel schöner, da Sie schöner liegen und am Fulensee selber eben eine Familie im See badet, und somit durch die Wellen die ganze Spiegelung flöten geht….

Aber diese Hochebene mit dem Hochmoor mit den vielen kleinen Tümpeln und den vielen Legföhren lassen mich schon ca. 1 Std. lang ausgiebig fotografieren.

Danach geht es nun in ca. 1 Std. Wanderzeit weiter zur Kröntenhütte, wo noch kurz eine Bild von dieser geschossen wird, denn anschliessend brauche ich unbedingt eine Stärkung und wir machen Mittagspause und geniessen die wunderbare Aussicht auf den Schlossberg und die Sunnigen Stöck.

Nach dem Mittagessen geht zu dem nur ca. 15 Gehminuten entfernten Obersee. Mich zieht es ans linke Seeufer, dann da gibt es ein ganzes Feld mit Disteln. Leider ist Bewölkung aufgezogen und die Sonne kommt nur immer ganz kurz durch, und es windet leicht, und so gibt es auch keine Spiegelung im See. Auch das über 30 Min. lange Warten hilft nicht, es wird nicht besser: es gibt kein überragendes Bild ;-((

Nun machen wir uns auf den Rückweg und laufen dieses Mal den „Winterweg“ über Päuggen und die Ellbogenalp. Erst geht es deshalb nochmals ca. 100 Höhenmeter hinauf, bevor es dann 1000 Höhenmetter wieder hinunter zum Auto bei den Bodenbergen geht, welches wir nach fast 3 Stunden müde aber glücklich erreichen.

Links zu den Bildern vom Fulensee und Bildern vom Obersee

Eckdaten dieses Fotoausfluges/Wanderung

Sie können den Artikel mittels RSS 2.0 Feed verfolgen. Keine Kommentare und Pings sind zugelassen.

Comments are closed.