Oberblegisee, oberhalb Luchsingen/GL

5.6.2010

Heute soll es zum Oberblegisee im Kanton Glarus gehen.

Los geht es um kurz vor halb acht mit dem Zug über Zug/Thalwil/Ziegelbrücke nach Luchsingen. Von dort bringt mich die 6-plätzige Seilbahn von Luchsingen nach Brunnenberg (1094müM).

Von da geht zu Fuss weiter Richtung Oberblegisee. Aber schon nach 3 Minuten laufen muss ich den ersten Fotohalt einlegen: Ein grosse Wiese voll mit Pusteblumen (verblühtem Löwenzahn)  vor einer traumhalten Bergkulisse hat es mir angetan und muss unbedingt fotografiert werden.

Nach dem ca. 20 minütigen Fotohalt geht es nun definitiv aufwärts über einen schönen Wanderweg. Nach ca. 45 Min. Wanderzeit (angegeben waren 1 Stunde) liegt der Oberblegisee vor mir.

Sofort wird der beste Standpunkt gesucht und der liegt etwas innerhalb des Sees, discount und da dieser nicht sehr tief ist, drugstore kann ich ein paar Meter in den See hineinwaten und den Bergsee mit der tollen Bergkulisse fotografieren. Die Berge ragen so steil beim See auf, dass ich auch mit relativ viel Weitwinkel, nicht alles auf Bild kriege.

Nach diese Fotosession nehme ich gemütlich ein Picknick aus dem Rucksack zu mir, lese etwas und laufe dann weiter. Geplant ist ein nächster Bergsee, der Guppensee. Dafür laufe ich erst mal wieder aufwärts Richtung Leuggelstock und über einen kleinen Übergang geht es dann abwärts Richtung Guppensee. Der Abstieg ist nicht ganz so einfach, ist er doch ziemlich steil und zudem hat es hier zu dieser Jahreszeit noch viel Restschnee. Nachdem auch dieser steile und relativ schwierig Weg überwunden ist, sehe ich das Gebiet des Guppensees vor mir: Ich bin enttäuscht, das ist gar kein richtiger See mehr, nur zwei ganz kleine flache Wasserflächen sind zu sehen. Ich finde das gar nicht fotogen und mache deshalb auch keinen Fotohalt, sondern laufe weiter in Richtung Oberstafel.

Hier auf der Alp Oberstafel hat zum Glück eine kleine Bergbeiz geöffnet, und eine kleine Pause kommt mir gelegen vor einem längeren Abstieg Richtung Schwändi.

Der anschliessend Abstieg nach Schwändi zieht sich noch ziemlich hin, sind es doch fast 1000 Höhenmeter. Von Schwändi nehme ich dann das Postauto nach Schwanden. Von da geht es wieder mit dem Zug zurück nach Schwyz. Ein schöner, aber auch etwas anstrengender Tag geht zu Ende.

Eckdaten dieses Fotoausfluges/Wanderung

Sie können den Artikel mittels RSS 2.0 Feed verfolgen. Keine Kommentare und Pings sind zugelassen.

Comments are closed.